Sonntag, April 15, 2007

Ich fühl die Sonne noch...

So folgt nun also der Urlaubsbericht der vergangenen Woche, den ich erfolgreich vor mir hergeschoben habe. Es wurde ja schon gemunkelt, dass die Sonneninsel in Wirklichkeit eine versteckte Entzugsklinik für Wein-Abhängige wäre. Da ist auch irgendwie etwas wahres dran, denn Wein wurde fast(!) gar nicht getrunken.
Das ich mich bei meinem Urlaub (der so nebenbei bemerkt eigentlich dazugedacht war, dass ich in meiner Bachelor-Arbeit voran komme), für Fehmarn entschieden habe, hat mehrere Gründe. Zum einen bin ich schon seit bald 20 Jahren mit dieser Insel bekannt. Zum anderen gibt es ne Menge Vorteile, die dafür gesprochen haben. Dazu zählen unter anderem viele Freunde und Bekannte die dort waren; dass ich mit meiner Mutter eine Woche da sein konnte und dass ich mich absolut stressfrei mit meiner Bachelor-Arbeit beschäftigen konnte, ohne abgelenkt zu werden.
Außerdem gibt es auf Fehmarn das beste Eis der Welt und sämtliche Geschäfte haben auch am Sonntag geöffnet. Raues Meer, (meistens) tolles Wetter und immer wieder die klasse Gesellschaft (Oldenburger!).
Wie kann man sowas nicht toll finden? Und so viel schöner als Touristikhochburgen am Mittelmeer. Beweise? Aber gern!

Wildes Meer, tolle Stimmung. Was will man mehr?



Exotisches Treibgut haben wir aber auch an unserem Strand.


Meine Mum und ich haben natürlich auch das Osterfeuer besucht. Ich bin wirklich froh, dass wir so ein tolles Verhältnis haben. Sie hätte mir aber ruhig etwas von ihrem künstlerischem Talent vererben können.

Und passend zu unseren schönen abendlichen Spaziergängen am Meer gab es tolle Sonnenuntergänge.


So, genug geschwärmt. Nebenbei war auch ausschlaggebend, dass ich den Urlaub völlig kostenlos genießen konnte, dank meiner elterlichen Sponsoren. Und ich habe es sogar geschafft, etwas für die Bachelor-Arbeit zu tun. Da ich die hier das erste Mal so erwähne, soll dazu noch angemerkt sein, dass das Thema "Politiker und Medien" ist und ich mich der spannenden Frage stelle, wie und warum Politiker und Journalisten die politische Kommunikation/Berichterstattung beeinflussen. Das ganze soll an dem uns bekannten Gerhard Schröder erläutert werden.

Oldenburg.
Für die Miturlauberin: Juli - Wir beide

1 Kommentar:

Denise hat gesagt…

hui sehr schöne Bilder :D

Ach die Ostseeküste schön wie eh und je :D

Und tolle Bilder, die Du da gemacht hast.

Ah und das Stöckchen hab ich schon fast gefangen :P
Noch ein paar Meter, vielleicht schon morgen ;)

Lieber Gruß aus HH